Frauen_Wohnen

Frauen_Wohnen:
Wohnungen für Schutz suchende Frauen

Das über fünf Jahre laufende Projekt Frauen_Wohnen soll bezahlbaren Wohnraum für Frauen und ihre Kinder schaffen, die übergangsweise in Frauenhäusern wohnen und ein neues Zuhause suchen.

Die Einrichtung verfügt über gewachsene Kontakte zu sozialen Einrichtungen, Behörden und zur Wohnungswirtschaft. Die Mitarbeiterinnen der Regionalen Servicestelle beraten wohnungssuchende Frauen und Vermieter. Sie

  • begleiten Frauen bei der Antragsstellung
  • begleiten die Anbahnung eines passenden Mietverhältnisses
  • helfen den Umzug in eine neue Wohnung zu organisieren
  • bauen Vermittlungshemmnisse zwischen Mieterinnen und Vermietern ab
  • achten darauf, die Vermietung langfristig zu stabilisieren

Das Kieler Landesministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung fördert das Projekt.

Träger der Regionalen Servicestelle in Elmshorn sind das Diakonische Werk Hamburg-West/Südholstein und das Diakonische Werk Rantzau-Münsterdorf in Kooperation.

Gruppenbild mit Pröbsten

Die Verantwortlichen des Projekts

Von links: Tatjana Basedow, Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung, Kiel, Martina Lischack, Diakonie Rantzau-Münsterdorf, Propst Dr. Thomas Bergemann, Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf, Christine Angele, Leiterin der Regionalen Servicestelle Elmshorn, Andrea Makies, Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes Hamburg-West/Südholstein, Ursel Hoppe, Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung, Kiel, Anja Valentin, Soziale Wohnraumhilfe Pinneberg, Propst Frie Bräsen, Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. – Foto: Cornelia Strauß

DAS HAMBURGER ABENDBLATT BERICHTET