Spenden für die Diakonie TAS Pinneberg

Spende zu Weihnachten 2019

 

 

Für die Einrichtung und den Betrieb

einer Dusche in der Tagesaufenthaltsstätte TAS Pinneberg

 

Wenn die Menschenwürde baden geht

Es wird kalt. Jetzt sind die Zeitungen wieder voll mit Berichten über Obdachlose. Den Mann, der von sich erzählt, nennen wir ihn Jost, ärgert das. Das Leben im Sommer sei auf der Straße nicht leichter. „Man ist nie für sich, immer den Blicken der anderen ausgesetzt. Man ist regelrecht eine arme Haut,“ sagt der ehemalige Schauspieler.

Manch einer schläft trotzdem lieber im Gebüsch als in den überfüllten Notunterkünften der Stadt. Für den Verlust der Wohnung habe jeder persönliche Gründe. „Aber keiner wäre zum Leben auf der Straße verurteilt, gäbe es gut ausgestattete Hilfsangebote,“ sagt Susanne Wilk. Sie leitet die neue Tagesaufenthaltsstätte für Wohnungslose (TAS) in Pinneberg, im ehemaligen Café Pino.

Josts Leben kippte, als seine Ehe zerbrach. „Alkohol, kein Engagement am Theater, falsche Freunde, das ganze Programm,“ erzählt der 60-Jährige. In der neuen TAS in der Bahnhofstraße ruhen sich ein paar Männer ein wenig aus. Jeder sitzt für sich bei Kaffee und Tee.

Im Keller der TAS wird umgebaut. Dort wird bis zum Januar 2020 eine Dusche installiert. Eine Waschmaschine steht dann auch zur Verfügung. „Wir bieten unseren Gästen dann etwas Privatsphäre. Sie sollen es mal eine Stunde gut haben,“ erklärt Susanne Wilk. Dann können sie hier die Tür abschließen und unter dem warmen Wasserstrahl ein neuer Mensch werden. Oder wieder der alte.

Wer 50 Euro spendet, hilft den Obdachlosen direkt: der laufende Betrieb, Duschbad, Rasierutensilien, Handtücher, Badelatschen sollen mit Spenden finanziert werden.

Unser Konto für Ihre Spende: Evangelische Bank, IBAN   DE30 5206 0410 0006 4900 26
Diakonisches Werk Hamburg-West/Südholstein,
Max-Zelck-Str. 1, 22459 Hamburg, Tel: 040-558220130

zurück