Diakonie übernimmt Frühförderung in Quickborn

BILD zeigt Herz für Frühförderung

Froh über die Spende: Ruth Unkenholz, Christina Ebel, Verena Müller (von links). Foto: C. Strauß

Fast hätten Eltern, die mit ihren Kindern in Quickborn zur Frühförderung wollten, vor verschlossenen Türen gestanden. Denn der bisherige Träger führt die Arbeit nicht weiter. Kurzfristig und spontan sprang die Diakonie Hamburg-West/Südholstein ein. Drei Expertinnen bieten jetzt Frühförderung in der „Diakonie Frühförderung Norderstedt – Außenstelle Quickborn“.

Den schnellen und reibungslosen Wechsel ermöglichte die Aktion BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“. Sie spendete therapeutisches Fördermaterial. Die Frühförderung ist notwendig für Kinder, bei denen nach der Geburt oder in den Vorschuljahren eine Entwicklungsverzögerung oder eine Behinderung vorliegt. Die Frühförderinnen kommen in die Familien. „Dort unterstützen sie auch die Eltern, die oft Sorgen um die Entwicklung ihrer Kinder haben und fachliche Unterstützung gerne annehmen. “ sagt Dr. Liane Simon, Leiterin der Diakonie Frühförderung Norderstedt.

Die Beratung ist für Eltern kostenlos. Dr. Liane Simon: „Je früher Eltern mit ihren Kindern nach der Geburt zur Frühförderung kommen, desto größer sind die Chancen für eine erfolgreiche Therapie.“

 

Kontakt: Frühförderung Norderstedt, Außenstelle Quickborn:

Hans-Heyden-Str. 2, 25451 Quickborn. Email:  fruehfoerderung.norderstedt@diakonie-hhsh.de  –  Telefon: 040-8231575100.

 

Zurück