Ehrenamtliche

Hamburg ehrt Magdalena Totzeck

Verdiente Ehre: Magdalena Totzeck Foto: C. Strauß

Diese Würdigung für ihre ehrenamtliche Arbeit hat Magdalena Totzeck wahrlich verdient: Am 29. März 2017 erhält sie die „Medaille für Treue Arbeit im Dienste des Volkes“. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz überreicht die Medaille für Verdienste um das Gemeinwohl der Freien und Hansestadt. Magdalena Totzeck gehört zu den Ehrenamtlichen der ersten Stunde in der Obdachlosentagesstätte MAhL ZEIT seit ihrer Gründung vor 20 Jahren. „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen Viele“, sagte Olaf Scholz über das Ehrenamt. „Das gilt von Anfang an für das Team der MAhL ZEIT– und deshalb macht uns diese Arbeit auch Freude“ bestätigt Magdalena Totzeck. Träger der MAhL ZEIT ist das Diakonische Werk Hamburg-West/Südholstein.

 

 

 


Wir suchen Menschen, die uns helfen zu helfen

Ehre, wem Ehre gebührt

Wir erleben gerade, was Ehrenamtliche leisten. Sie sorgen für den wohlwollenden und geordneten Empfang der Flüchtlinge. Offenbar wollen viele Menschen etwas Sinnvolles tun – unbezahlt. Das ist bemerkenswert in einer Gesellschaft, in der sich alles um Geld und Status zu drehen scheint.

Ehrenamt hat Grenzen

Wir erleben zugleich, dass ehrenamtliches Engagement an Grenzen stößt. Nämlich dann, wenn Kinder nicht nur betreut, sondern gefördert, Wunden nicht nur verpflastert, sondern versorgt, Konflikte nicht nur geschlichtet, sondern gelöst werden müssen.

Ehrenamtliche Tätigkeit kann professionelle Arbeit nicht ersetzen. Sie muss Chancen eröffnen. Und zwar denen, die aktiv sind.

Ehrenamtliche gesucht

Wer Menschen helfen will, wer sich selbst weiter entwickeln will, wer Gemeinschaft erleben will, ist bei uns richtig. Ehrenamtliches Engagement belebt die Diakonie. Die Diakonie bietet Chancen für lebendiges Engagement.

Einrichtungen, die Ehrenamtliche suchen

Den Menschen nah.