GlücksSpirale beglückt Frühförderung Norderstedt

Propst Frie Bräsen gibt den Schlüssel an Annete Grunwaldt und Sarah Langbein, rechts Andrea Makies, Diakonie

Mit E-Auto mobil im Einsatz

Ein Fahrrad ist schon in Betrieb, ein Elektro-Auto folgt jetzt: Beides ist eine Spende der Lotterie GlücksSpirale. Die Mitarbeiter*innen der Frühförderung Norderstedt sind glücklich. Mit dem Zuschuss der Lotterie GlücksSpirale erhalten sie mehr umweltfreundliche Mobilität für ihre Einsätze für früh geförderte Kinder.

Am Montag, 26. Oktober, war Schlüsselübergabe für den diakonieblauen Elektro-Pkw. „Ich finde es eine tolle Kombination, für Menschen und gleichzeitig für die Umwelt etwas Gutes zu tun“, freute sich Propst Frie Bräsen und ergänzte mit Blick auf den umweltfreundlichen  Kleinwagen: „Und es ist besonders schön, dass so etwas von außen gefördert wird.“ Am Er übergab er den Schlüssel des neuen Dienstfahrzeugs an die Leiterin der Frühförderung Norderstedt, Annette Grunwaldt, und ihre Stellvertreterin, Sarah Langghein. Beide strahlten angesichts des glitzernden Stadtautos. Annette Grunwaldt probierte das Elektroauto gleich aus: „Es fährt sich gut“. „Jetzt wird es vom gesamten Team für Fahrten zu den Familien genutzt, um die Kinder dort in ihrem Lebensumfeld zu fördern.“

Das Glück der Spende

Die Mitarbeiterinnen der Frühförderung Norderstedt sind oft auf ein Auto angewiesen. Andrea Makies, kaufmännische Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes, des Trägers der Einrichtung, empfindet die Spende daher als einen Glücksfall: „Das Team der Frühförderung ist ständig unterwegs zu Familien, weil es wichtig ist, mit früh geförderten Kindern zu Hause therapeutisch zu arbeiten. Sie müssen viel Material mitnehmen zu den Familien in Norderstedt, Quickborn und Umgebung. Das kleine E-Auto ist optimal.“

Die Frühförderung Norderstedt ist ein Angebot für Familien mit Kindern, die in ihrer Entwicklung auffällig sind, zum Beispiel auf Grund einer Frühgeburt oder einer verzögerten Entwicklung in Bereichen wie Sprache oder Bewegung, oder die eine Behinderung haben.

Großer Bedarf an Frühförderung

Mehr als 30 pädagogische und therapeutische Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter betreuen 140 Klienten im Alter von der Geburt bis zur Einschulung in Frühförderung, interdisziplinärer Komplexleistung, Einzelintegration und Therapie. Sie beraten auch alle Norderstedter und vier Quickborner Kindertagesstätten. Einzugsgebiet  der Frühförderung ist der Großraum von Norderstedt. Eine Außenstelle arbeitet in Quickborn. Dort ist das gesponserte Fahrrad der Lotterie GlücksSpirale bei Dienstfahrten schon im Einsatz.
Um möglichst „corona-konform“ zu arbeiten, mussten die Pädagoginnen und Therapeutinnen seit März 2020 viele Arbeitsabläufe verändern. Hygienekonzepte wurden für Kinder mit Beeinträchtigungen besonders sorgsam entwickelt. Annette Grunwaldt: „Die Zeit ohne Kita, ohne Spielplätze war für viele Kinder nicht einfach. Wir freuen uns deshalb, wieder losfahren zu können. Aktuell haben wir enorm viele Anfragen von Familien.“

Ein weiterer Dienstwagen, ein Benziner, steht der Frühförderung Norderstedt schon zur Verfügung. Annette Grunwaldt: „Künftig setzen wir auf E-Mobilität, um möglichst umweltschonend zu arbeiten.“

Die Frühförderung Norderstedt fördert die Kinder in ihrer Umgebung und stellt sicher, dass sie am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen können. Sie berät Eltern, Erzieher*innen und Tageseltern und orientiert sich an den Zielen der Kinder und ihrer Familien. Die pädagogischen wie therapeutischen Fachkräfte knüpfen an den Ressourcen und Stärken der Kinder an und motivieren sie, die nächsten Entwicklungsschritte zu tun. Frühförderung ist für die Familien kostenlos. Die Frühförderung Norderstedt bietet neben der Frühförderung Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie an.

Kontakt:        Frühförderung Norderstedt

Kirchenstraße 12a, 22848 Norderstedt,

www.fruefoerderung-norderstedt.de  –  Tel. 040 – 823 15 75 100

 

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.