Obdachlosentagesstätte MAhL ZEIT: Gefeierte Mitarbeiter

 

Ehrungen für Engagement und Treue

FOTO: C. Strauß

Obdachlose als Menschen mit Potential zu würdigen: Dieses Konzept  funktioniert in der Obdachlosentagesstätte MAhL ZEIT in Hamburg Altona. Hier arbeiten die Gäste mit. So werden aus Bittstellern Verantwortungsträger. Dieses Konzept hat Marion Sachs entwickelt. Seit 22 Jahren gestaltet die gelernte Einzelhandelskauffrau mit Ehrenamtlichen und Gästen das wohnliche Tageszuhause für bis zu 200 Menschen pro Tag – mit Frühstück, Mittagessen, Postadressen, Duschen, Kleiderkammer. Als Dank für ihre Verdienste am Nächsten übereichte Propst Frie Bräsen am 20. April in der Leitungskonferenz des Diakonischen Werkes Hamburg-West/Südholstein der Leiterin von MAhL ZEIT das Goldene Kronenkreuz der Diakonie. Zur Würde der Menschen gehöre auch, einen Ort zu wissen, wo sie hingehören, sagte Propst Bräsen. Marion Sachs setze dies in bewundernswerter Weise um.

FOTO: C. Strauß

Und damit nicht genug:  Mit Blumen dankte Sonja Niewöhner vom Diakonischen Werk Hamburg-West/Südholstein in der MAhL ZEIT Marion Sachs zum 30jährigen Dienstjubiläum und dem MAhL ZEIT-Koch Eduard Nieseck zum 10jährigen Dienstjubiläum im Kirchenkreis. Beide prägen den persönlichen Stil von MAhL ZEIT. Dazu gehören die gemeinsamen Feiern an Heilig Abend, den Weihnachtstagen und Ostern. Cs/sm

Zurück