Pinneberg: Netzwerk der Obdachlosenhilfe

STARK FÜR ANDERE – Kirchengemeinden, Diakonie und LIONS

Pinneberg. Für wohnungslose Menschen in Notunterkünften ist das Leben wegen der Corona-Ansteckungsgefahr besonders schwierig. Beratungsgespräche, Mittagessen, duschen und Wäsche waschen in der Tagesaufenthaltsstätte TAS Pinneberg, sonst jederzeit möglich, können nicht stattfinden.

Hilfsangebote, die sonst ihren Alltag unterstützen, sind im Moment nicht erreichbar.

Fünf Kirchengemeinden in Pinneberg und zwei Beratungsstellen des Diakonischen Werks Hamburg-West/Südholstein haben ein Netzwerk gebildet, um in Zeiten von Corona weiterhin für wohnungslose Menschen da zu sein: als Kirchengemeinde, als Tagesaufenthaltsstätte, als diakonische Beratungsstelle in Pinneberg. „Wir sind und bleiben erreichbar!“ Das ist die wichtigste Botschaft der Kirchengemeinden und der Beratungsstellen: „Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir hören zu. Und wo wir können, werden wir versuchen, Hilfe zu organisieren.“

Gemeinsam mit der Wohnungslosenhilfe Pinneberg und der Tagesaufenthaltsstätte TAS Pinneberg (ehemals: pino) weisen drei evangelisch-lutherische Kirchengemeinden, die römisch-katholische St. Michaelskirche und die Evangelisch-Freikirchliche Kirche Am Fahlt auf telefonische Erreichbarkeit und ihre Hilfsbereitschaft hin. „Leider können wir die Menschen im Moment nicht an den vertrauten Orten persönlich treffen, aber wir können in Kontakt bleiben“, das ist die Hoffnung der Initiatoren.

Ein Anschreiben mit allen, Ansprechpersonen und Telefonnummern, wird an 500 Haushalte zugestellt. Als Zeichen dafür, dass allen Beteiligten weiterhin die ganz konkrete Unterstützung am Herzen liegt, liegt dem Schreiben auch ein Einkaufsgutschein bei. Das ist möglich, weil das Diakonische Werk und die Kirchengemeinden in kürzester Zeit eine Summe von 3.000 € aufgebracht haben. Die Pinneberger LIONS haben schnell und unkompliziert weitere 7.000 € beigesteuert. So wurde ein wirklich wichtiges Signal möglich.

Die Menschen sollen wissen: Sie werden nicht vergessen. So steht in dem Brief, unterschrieben von den Pastorinnen und Pastoren der Pinneberger Kirchengemeinden, den Pinneberger LIONS, der Tagesaufenthaltsstätte Pinneberg und der Sozialen Wohnraumhilfe des Diakonischen Werkes Hamburg-West/ Südholstein.

Ansprechpartner: Pastor Harald Schmidt, pastor.schmidt(at)luther-pinneberg.de

Mitorganisatoren:

Tagesaufenthaltsstätte TAS Pinneberg (ehemals: pino-Café):
Susanne Wilk, TELEFON: 04101 – 8450471

Wohnungslosenhilfe Pinneberg:
Roland von Kostka, TELEFON: 04101 – 8450454, Carmen Baier, TELEFON: 04101 – 8450456

Luther-Kirchengemeinde, Pastorin Laura Koch-Pauka, TELEFON: 04101 – 8051748
Pastor Harald Schmidt, TELEFON: 04101 – 842966, pastor.schmidt(at)luther-pinneberg.de

Christus-Kirchengemeinde Pastorin Silke Breuninger, TELEFON: 04101 – 208205
Pastorin Kirsten Kunz, TELEFON: 04101 – 208186

Heilig-Geist-Kirchengemeinde, Pastorin Julia Radtke, TELEFON: 0178 – 3996536

Luther-Kirchengemeinde, Pastorin Laura Koch-Pauka, TELEFON: 04101 – 8051748
Pastor Harald Schmidt, TELEFON: 04101 – 842966

Kirche am Fahlt
Pastor Hartmut Riemenschneider,  Telefon: 04101 – 3747387

Kirchengemeinde St. Michael, Diakon Guido Nowak,  TELEFON 0175 – 8878942

Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.