TAS-Norderstedt: 20 Jahre ein Zuhause für den Tag

Tagesaufenthaltsstätte feiert Jubiläum

Die TAS: Ruhepunkt für Wohnungslose

Alles begann vor 20 Jahren in einem Container. Auf engstem Raum bot die Tagesaufenthaltsstätte TAS Norderstedt wohnungslosen und hilfsbedürftigen Menschen Hilfe an.

Die Geburtstagsparty mit mehr als 200 Gästen moderiert Schirmherr Carlo von Tiedemann. Sie findet statt am Mittwoch, den 4. Juli 2018, von 14 Uhr bis 17 Uhr auf dem TAS-Gelände im Lüjenmoor 17 A in Norderstedt.

Es sprechen die Oberbürgermeisterin der Stadt Norderstedt, Elke Christina Roeder, und Stadtpräsidentin Kathrin Oehme. Diakoniepastorin Maren von der Heyde wird für den Träger der TAS Norderstedt, das Diakonische Werk Hamburg-West/Südholstein, Gedanken über die Ziele der diakonischen Einrichtung vorstellen.

Die Bigband des Coppernicus-Gymnasiums tritt mit der Band „Copp Sounds“ auf.

Schirmherr Carlo von Tiedemann wird die druckfrische Jubiläumsbroschüre vorstellen, eine dreistöckige Jubiläumstorte anschneiden lassen und mit einer originellen Überraschung die rund 30 Ehrenamtlichen für ihren engagierten Einsatz in der TAS ehren. Kleine Verkäufe, Grillen, Sommersalate und von Ehrenamtlichen gebackene Kuchen warten auf Gäste, Besucher und Freundeskreise der TAS.

Die TAS gibt Kraft für Perspektiven

Heute ist die TAS Norderstedts ein Zentrum für Begegnung, praktische Hilfe und Beratung. Die Einrichtung ist offen für alle Menschen jeden Alters und Geschlechts. Die Angebote richten sich besonders an wohnungslose, arme und hilfsbedürftige Menschen. Vor allem in persönlichen Krisensituationen, bei akuter Wohnungslosigkeit oder anderen sozialen Schwierigkeiten bietet die TAS Beratung, Unterstützung und Hilfe bei der Existenzsicherung und eine menschenwürdige Grundversorgung. Die Gäste erfahren hier menschliche Zuwendung und tanken Kraft für neue Perspektiven.

Täglich werden rund 40 Personen bewirtet. Die Gästezahlen 2017 lagen bei 11.806 Personen. Im Vergleich zum ersten Jahr 1999 hat sich die Zahl der Besuchenden mehr als versechsfacht. In den vergangenen 20 Jahren hat sich die TAS zu einem Zuhause für den Tag entwickelt. Sie bietet Raum für Begegnung und gegenseitige Hilfe.

Die TAS bietet montags bis samstags Frühstück, an den Wochentagen ein warmes Mittagessen. Gäste können sich duschen, Wäsche waschen oder die Postadresse nutzen. Schließfächer, Internet, Bücher, Spiele und Tageszeitungen stehen kostenlos zur Verfügung. Die angegliederte Beratungsstelle für Wohnungslose berät in persönlichen Notlagen und arbeitet eng mit anderen Einrichtungen des sozialen Hilfesystems zusammen. Zweimal monatlich findet eine ärztliche Sprechstunde statt. Feste und kulturelle Angebote ergänzen das Programm.

Das breite Angebot kann die TAS nur durch viele engagierte Helfer anbieten. Insgesamt 30 Ehrenamtliche sind mit ihrer Zeit für andere Menschen da, begleitet von einer hauptamtlichen Mitarbeiterin. Schirmherr der TAS ist seit 11 Jahren Carlo von Tiedemann. Die adventlichen Lesungen des Rundfunkmoderators in der TAS sind inzwischen Tradition.

Finanziell unterstützt wird die TAS von der Stadt Norderstedt und dem Diakonischen Werk Hamburg-West/Südholstein, dem Träger der Einrichtung. Ein wesentlicher Teil der Aufwendungen wird allerdings durch Spenden eingebracht.

So berichten die Lübecker Nachrichten.

Zurück