„Väterpalaver“ – ein Austausch unter Vätern – startet 2017

Vater sein, ist ganz schön schwer

Jürgen Seeba lässt Väter sprechen. Foto: Anja Keller

Väter beteiligen sich immer mehr an der Erziehung ihrer Kinder. Doch oft fehlt ihnen die Gelegenheit, sich untereinander über ihre Kinder und Rolle als Vater auszutauschen: Bei Treffpunkten in Kindergarten, Schule oder Hort sind meistens Mütter anwesend. Jürgen Seeba, Systematischer Therapeut in der Erziehungs- Familien- und Lebensberatung des Diakonischen Werkes in Pinneberg, bietet deshalb abends das „Väterpalaver“ für Väter an. Am Donnerstag  23. Februar 2017,  20 Uhr bis 21:30 Uhr, lädt er in das „Cafe Pino“, Bahnhofstraße 12 in Pinneberg, ein. „Wir treffen uns ab 19:30 Uhr, um 20 Uhr beginnen wir“, sagt der Familientherapeut Seeba. „Schöne Zeit mit den Kindern verbringen“ heißt sein thematischer Impuls, mit dem er das erste „Väterpalaver“ eröffnet.

Weitere Themen legen die Teilnehmer gemeinsam fest. Im gemeinsamen „Palaver“ können Väter Erfahrungen zur Erziehung und den Alltag mit Kindern austauschen. Jürgen Seeba: „Um 21.30 Uhr schließen wir den Abend, können aber in einer nahen Kneipe gerne weitersprechen“.

„Väterpalaver“ ist ein Treffpunkt

zum Austausch unter Vätern über Kinder, Familie, Erziehung und Partnerschaft. Die Erfahrungen werden vielfältig sein: Väter leben in unterschiedlichen Familienkonstellationen getrennt, alleinerziehend, als Stiefvater, in einer Patchwork- oder Regenbogenfamilie und in der Vater-Mutter-Kinderfamilie. „Diese Vielfalt aus unterschiedlichen Perspektiven bietet für die Gesprächsrunde eine Bereicherung “, weiß der Familientherapeut aus Erfahrung.

„Väterpalaver“ bedeutet, dass jeder Vater

aus persönlicher Erfahrung heraus redet. „Alle Väter sind auf der Suche und können von einander lernen. Wir orientieren uns nicht an einer sogenannten „Objektivität“, sondern an persönlichen Geschichten, Fakten und Meinungen“, erklärt Seeba die Methode des „Palavers“.  Interessant werde der Abend, wenn viele Väter zu Wort kommen, doch müsse nicht pausenlos gesprochen werden: „Leerräume ermöglichen zwischendurch das gemeinsame Nachdenken und das allmähliche Einsteigen der Teilnehmer in das Gespräch.“

Termine: jeweils Donnerstag, 20:00 – 21:30 Uhr: 23. Februar und 4. Mai 2017.

Eine Anmeldung ist erwünscht unter Tel.: 04101 – 50 55 86 0 oder lebensberatung.pinneberg@diakonie-hhsh.de

 

Zurück